Institut für Marktorientierte Unternehmensführung
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Errata zur ersten Auflage

Leider haben sich trotz größter Sorgfalt einige Fehler im Buch eingeschlichen, die wir an dieser Stelle korrigieren möchten. Die Autoren sind natürlich stets dankbar für weitere Anmerkungen und weitere Hinweise.
Seite Aspekt
27 Die Anweisung im zweiten Beispiel muss "VALUE LABELS" heißen.
33 In der Einleitung zu Kapitel 2.2.5.2 fehlt unter dem Wurzelzeichen ein Minuszeichen.
66 Im Beispiel zu Kapitel 4.1.2 muss die Variable v187 durch v60 ersetzt werden.
71 In der Grafik muss die erste Abzweigung ("falsch") hinter der END IF-Anweisung enden.
72 Die in der Beispielsyntax angeführten Kategorien sind nicht abschließend. Folgerichtig muss die ELSE IF-Anweisung lauten "ELSE IF (v476>8 AND v476 <=16).
85 Der Vektor antwort umfasst die Variablen antwort1 bis antwort6.
90 Die letzte Extraktionsfunktion für das Datum muss "XDATE.MDAY" heißen.
104 Für die Spaltenbreite muss gelten MINCOLWIDTH<=MAXCOLWIDTH.
109 Die Anweisung "DATASET COPY männlich" muss mit einem Punkt abgeschlossen werden.
112 Die Option für die Anweisung SPLIT FILE heißt "SEPARATE" (Tippfehler im erläuternden Text).
115 Der Passus "Gesamtpanel.sav" muss gestrichen werden.

119

Im Beispiel zu ADD FILES muss hinter dem zweiten RENAME-Unterbefehl ein "=" angegeben werden.

130 Für den Zeilenvektor C gilt= C=(1 3 5 7).
131 Mit Hilfe der Prozedur CORRELATIONS wird die Pearsonsche Korrelation berechnet.
138 Die Funktion für die Ausgabe der Inversen lautet INV(arg).
140 Quadrat fehlt in der Formel für u.
Für den Index gilt j=0,...,k; k entspricht der Anzahl der zu schätzenden Parameter +1.
ß3 muss durch ß2 ersetzt werden.
141 Die Benennung erklärte/nicht erklärte Varianz ist vertauscht.
159 Die Minkowski-Metrik berechnet die Distanzen für die Objekte xk und xl.
164 Das Beispiel der explorativen Faktorenanalyse ist methodisch nicht sauber gewählt. Da die Inglehart-Items auf einer ipsativen Skala gemessen wurden und die Skalenwerte daher nicht unabhängig sind, kann die explorative Faktorenanalyse nicht angewendet werden. Die Interpretation der Syntax bleibt hiervon jedoch unberührt.
172 f. In der Varianzfunktion fehlt das Funktionssymbol h.
Der Index von Alpha startet bei 0.
Der Index innerhalb des Summenzeichens zur Berechnung der Varianz (Regressand der Hilfsregression) läuft bis n. Entsprechend wird nicht durch T, sondern n geteilt.
175 Der Output, welcher aus der MATCH FILES-Anweisung resultiert enthält den falschen Wert für sse. Es gilt sse=93,25.

 

 

 


Servicebereich